GNL-Tagung 2013

Außeruniversitäre Naturschutzforschung in Mecklenburg-Vorpommern -

Beiträge aus 20 Jahren Gesellschaft für Naturschutz und Landschaftsökologie

Tagung der GNL e.V. am  25. Mai 2013 in Carpin
serrahn

 

Die gravierenden ökologischen Auswirkungen des gesellschaftlichen Umbruchs in den neuen Bundesländern erforderten ein vollkommen neues Naturschutzmanagement für die bedrohten Arten, Lebensräume und Landschaften. Gemeinsam mit der Naturschutzverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern wurden an der GNL e.V. daher in den letzten 20 Jahren verschiedene Forschungsprojekte mit dem Ziel der Überführung in die Naturschutzpraxis bearbeitet. Auf der Tagung wurde dies am Beispiel des UZLAR-Projektes für den Schutz des Freiraumes vor Landschaftszerschneidungen und an der Entwicklung von Monitoringkonzepten für gefährdete Arten und Lebensräume dokumentiert. Vorgestellt wurden ebenfalls Langzeitauswirkungen auf einzelne Artengruppen. Zum Abschluss der Tagung fandeine Exkursion in das Weltnaturerbe Serrahn statt.

Teilnehmerfoto:

Tagung

Tagungsinhalte

Rainer Holz
"Naturschutz in M-V – zwei Jahrzehnte in der Marktwirtschaft"

Hans-Jürgen Spieß
"20 Jahre GNL – 20 Jahre Arbeit für den Naturschutz"
Arno Waterstraat
"30 Jahre Makrophytenuntersuchungen in Seen - Tendenzen, Ursachen der Veränderung und Schlussfolgerungen an ausgewählten Beispielen"

Hermann Behrens
"Naturschutzgeschichte in M-V nach 1945 - zur Arbeit des Studienarchivs Umweltgeschichte an der Hochschule Neubrandenburg (1991-2013)"
Martin Krappe
" Ergebnisse des Monitorings von FFH- Fischarten: Zur Langzeitentwicklung des Steinbeißers in
Mecklenburg-Vorpommern "
Franziska Neubert
"Zur Ausbreitung und Populationsgefährdung des Fischotters in Mecklenburg-Vorpommern und
Deutschland"

 

Exkursion in das Weltnaturerbegebiet Serrahn

Exkursion